zu schnell unterwegs gewesen

Jetzt ist es schon zum zweiten Mal passiert. Zum Glück jeweils ohne große Auswirkungen.

Die Rede ist hier vom Reifenplatzer.

Geschehen ist es gestern Abend. Ich bin mit meiner Frau relativ knapp an Zeit zum Flughafen gefahren. Sie wollte mich gerne bringen, spricht ja auch nichts gegen. Eigentlich. Naja, jedenfalls bin ich hin gefahren, ich bin halt ein besserer Fahrer als ein Beifahrer. Ca. 20 min vor Boarding war ich dann am Flughafen ( mit dem Auto nicht wesentlich schneller als 180km/h gefahren ), und dank Quick-Check-in 5 Minuten später schon an der Sicherheitskontrolle.

Da klingelt das Mobiltelefon. Meine Frau: Reifen geplatz!

Zum Glück ist nichts weiter passiert und sie war auch noch nicht richtig auf der Autobahn, sondern gerade erst aufgefahren. Rechts ran, nichts passiert. Puh. Dank ADAC und Ersatzreifen war sie dann zuhause, als ich in München gelandet war. Mein Dank geht hier an den ADAC, der meine Frau nicht zu lange im Kalten hat stehen lassen.

Nun muss ich die Tage einen neuen Reifen kaufen gehen. Aber lieber ein platter Reifen als … naja, ein platter Reifen ist nun wirklich kein Beinbruch.

Allerdings ist dies schon zum zweiten Mal passiert. Beim letzten Mal bin ich morgens von ner Nachtschicht mit ca. 180 – 200 km/h über die Autobahn gejagt. War so gegen halb 7. Gerade zuhause angekommen habe ich meiner Frau den Schlüssel in die Hand gedrückt, sie wollte mit dem Auto zur Arbeit. Genau bis zur nächsten Kreuzung hat es geklappt, dann sind 2 ( !!! ) geplatzt. Man stelle sich nur vor, das wäre eben nicht bei ca. 22km/h passiert, sondern bei 190 km/h??? Ohoh.

Hat natürlich auch was mit der Temperatur des Reifens und so zu tun. Und evtl. auch mit der Reifenwahl und der Pflege. Da packen wir uns wohl mal an die eigenen Nasen. So beim Einparken und so evtl. mal etwas mehr Rücksicht auf die Reifen nehmen. Kann ja nicht schaden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.