vom bösen Zoll sprechen

Das Paket war ja nicht für den Zoll gedacht, daher bin ich da heute mal hin. Es ist wie das Gefühl bei dem Wiedereintritt in die BRD nach einem Urlaub. Man hat nichts geschmuggelt, dennoch ein komisches Gefühl.

Ich bin da also heute morgen hin, so ein typisches altes Amtsgebäude. Zollamt. Alles klar, so unbedarft wie ich bin, bin ich dann erstmal in den falschen Raum rein. Aber kein Problem, nach ca. 8 Minuten warten hat mir eine junge Frau den richtigen Raum gezeigt. Der Beamte dort hat noch in einem Ordner gelesen und nur ganz kurz auf mein freundliches „Guten Morgen!“ reagiert. Als er dann aufsah wurde er plötzlich freundlich und hilfsbereit. Mein Paketchen geholt, kurz meinen Paypal-Auszug betrachtet, eine Unterschrift und das Dingen war meins.

So schnell? Ja. Der Versender hat natürlich das Paket als Geschenk ausgewiesen, aber seit ebay macht das jeder Hans-Wurst und die Zollbeamten sind ja nun auch nicht doof. Aber man muss erst ab 22€ zahlen. Mein Paket hat mich 20,70€ inkl. Versand gekostet. Bin ich also nochmal gut dabei weggekommen.

Aber es wird definitiv keine gute Bewertung bei ebay für den Versender geben. 21 Tage warten und dann noch so ein Theater mit dem Zoll. Nee, Danke. Da das Produkt aber wirklich sehr gut ist ( iTrip für meinen iPod ) werde ich wohl eine neutrale Bewertung daraus machen.

Bei der Post habe ich dann noch meine zweite Lieferung abgeholt, eine USB-Dockingstation für den gleichen iPod. Die funktioniert auch und war schnell geliefert. Gibt ne positive Bewertung. ( Der hat übrigens afterbuy eingesetzt… )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.