Archiv der Kategorie: Familie

mehr offline

 Diesmal ist der Titel wirklich wortwörtlich zu nehmen. Ich bin nicht mehr offline und ich denke auch nicht mehr offline. mein komplettes Leben findet mittlerweile online statt. Ok, nicht in einem Browser, aber ich bin immer und überall vernetzt. Facebook, whatsapp, Musik, Filme, Fotos… Einfach alles ist in irgendeiner Form vernetzt. Das mache ich gerne so, da ich davon profitiere.

Ja, auch ich habe so meine Bedenken, was mit unseren Daten so passiert, aber das hält mich ja auch nicht davon ab PAYBACK Punkte zu sammeln. Natürlich kennen die Firmen mein Surf- und Einkaufsverhalten. Dafür sehe ich dann jetzt auch immer mehr Werbung, in mich wirklich interessiert.

Ich bin hier natürlich etwas befangen, da ich es beruflich nicht anders mache. Auch wir schauen, dass wir den Menschen die Produkte zeigen, die sie wirklich brauchen oder zumindest haben wollen. Das ist nämlich günstiger. Sowohl für uns, als auch für den Kunden. Nein, wie kaufen uns dafür keine Daten bei dritten, wir passen nur gut auf und ziehen daraus Schlüsse. 

Aber zurück zum privaten. Ich schreibe diesen Beitrag gerade im Zug und kann mir somit etwas mehr zeit für meine Familie freischaufeln. Meine Frau weiß dank Internet, wann ich ca. Zuhause bin und wir können somit unseren Abend besser planen. Meinen Kontostand kenne ich jetzt auch und bin aber shon Monate nicht mehr bei der Bank gewesen. Stark, oder.

Wenn wir uns dessen einfach bewusster sind, können wir auch unsere Privatsphäre besser schützen. Wir wissen dann nämlich, wem wir welche Daten geben und können einen Großteil selbst beeinflussen. 

Denk mal darüber nach. 

nur für die Kohle

Oft wird mir ja nachgesagt, ich hätte für jeden Scheiss eine eigene Webseite geschaffen. Und alles natürlich nur, um damit Geld zu machen. Da ist zwar viel wahres dran, aber eben nicht 100%. Heute waren wir z.B. bei meinem treuesten Leser zu Gast: Mein Onkel Gerd hat Geburtstag gefeiert ( Herzlichen Glückwunsch dann auch hier noch mal! ).

War mal wieder schön mit dem Teil der Familie den Nachmittag/Abend zu verbringen. Aus aktuellem Anlass kamen wir dann auf das Thema „Baby pinkeln“. ( Der Lebensgefährte meiner Mutter war heute zum Babypinkeln eingeladen ). Also das Anstoßen des frisch gebackenen Vaters mit guten Freunden auf das Wohl des neu geborenen Kindes.

Und mein Cousin Norman kannte das überhaupt nicht. Eigentlich aus Scherz habe ich angekündigt die Domain babypinkeln.de zu registrieren. Zuhause angekommen musste ich aber leider feststellen, dass die Domain bereits vergeben ist. Macht aber nichts, ich habe keine Kosten und Mühen gescheut und extra für Norman eine (Info-)Seite zum Thema Baby pinkeln gestartet. AKtuell ist lediglich der Wikipedia Artikel zitiert, aber ich habe vor, das noch etwas besser zu gestalten. Naja, für Norman sollte es erst mal reichen.

Ich bin dann mal weg!

gehechelt

Es ist ja ein offenes Geheimnis. Und da hier ja eh nur Freunde und Bekannte mitlesen, kann ich darüber ruhig bloggen. Heute war unsere 1. Geburtsvorbereitungsstunde. Im Volksmund auch Hechelstunde genannt. Dabei haben wir heute nicht ein Mal gehechelt. Komisch.

Aber es war doch recht nett. In einer kleinen Gruppe ( 6 oder 7 Paare ) saßen wir gemeinsam auf unseren Matten rum und haben nur etwas Gymnastik gemacht und danach ein paar Mal tief durchgeatmet. Kann natürlich auch sein, dass die Tante Hebamme uns Männer nur nicht schocken wollte und daher die erste Stunde recht gemütlich hat angehen lassen. Wir werden es in den nächsten Wochen sehen.

Nach der Gymnastik hat sie uns noch ein wenig über die Ernährung von Kleinkindern erzählt ein paar Hintergründe über Flaschenkost und Muttermilch gegeben. Alles in Allem interessant und kurzweilig. Nach diesem doch recht angenehmen Start werde ich dann wohl die nächsten Stunden auch wahrnehmen. Sowas erlebt man ja auch nicht zu oft 😉

Aber jetzt muss ich wohl erst mal googlen, wie man richtig hechelt 😉

kulinarisch zu übertreffen

Ich esse ja ganz gerne. Hin und wieder auch mal was „Feines“, aber sonst eher ordentliche Hausmannskost. Und heute muss ich mal 2 ganz besondere Speisen hervorheben, auf die ich mich jedesmal besonders freue.

1. Martinsgans bei der Oma

Gerade gestern gab es das große, legendäre Martinsgans-Essen bei meiner Schwiegeroma. Ihr könnt Euch das vermutlich vorstellen: 9 Personen um den großen Esstisch, eine komplette Gans ( allerdings mit 4 Bollen …. ), Knödel, Rotkohl und noch einen Bohnensalat.

Noch Fragen? Herrlich. Ganz ehrlich. Dazu noch einen leckeren Rotwein und man hat mein Herz erobert.

2. Kartoffelsalat und Bockwürstchen zu Weihnachten

Während sich andere Familien am Heiligen Abend einen Braten auf den Tisch stellen, gibt es bei uns in der Familie vermeintlich einfacheres Essen. Mein Onkel ( Hallo Gerd! ) und seine Partnerin Marietta laden jedes Jahr zu diesem einzigartigen Essen. Klingt einfach, aber es ist genau das, was ich immer wieder liebe. Abends dann noch ein paar Lachsschnittchen und ich habe meine Bescherung…

mein Tag/Monat/Jahr

Na Mahlzeit.

Aktuell läuft es so richtig bei mir/uns. Ich versuche mich mal an einer chronologischen Aufzählung der letzten Ereignisse.

Der Einfachheit halber beginne ich mit unserem Urlaub.

Der Urlaub als solcher war ja eigentlich schön. Nein, nicht eigentlich, Weichmacher sind verboten; der Urlaub war schön. Aber dann…

Direkt nach unserem Urlaub konnten wir feststellen, dass der Kühlschrank defekt ist. Also um Austausch gekümmert. 2 Tage später war ich dann beim Zahnarzt, Routineuntersuchung.
War ja klar, da hat sich so ein kleines Löchlein eingeschlichen. Also Folgetermin.
Dann dazu der nächste Schock: Wasserflecken an der Decke, die schon in ein leichtes Schimmelblau gingen. Vermieter/Handwerker organisiert.
Am Tag, bevor der Handwerker kam dann noch schnell massiv krank geworden. Was sagt die Ärztin? „Ab ins Bett und nehmen Sie dies, das und jenes“.
Ach, und wo ich schon mal da war noch eben Blutdruck gemessen. Natürlich, zu hoch. Also neuen Termin beim Hausarzt gemacht. Will ja nicht mit 32 hopp gehen…

Als dann letzte Woche Mittwoch der Handwerker da war ( ich war richtig krank! ) und nur ein „ohoh“ und dergleich zustande brachte, habe ich nachmittags noch feststellen dürfen,
dass unsere Waschmaschine ja mal sowas von den Geist aufgegeben hat, dass wir glatt noch ne Neue brauchen. Die haben wir dann aam letzten Donnerstag organisiert. Kommt auch schon nächsten Donnerstag.

Übers Wochenende waren wir in Bremen bei Freunden. War schön. Sogar noch bis einschließlich Samstag schönes Wetter. Ich war auch nicht mehr ganz so krank. Aber Sonntags, bei Mistwetter auf der A1?
Kein Spass! Über 4 Stunden für 230km. Na herrlich.

Morgen kommt dann der Handwerker noch mal mit so einem hypertechnischen Dingens, um das Loch im Rohr zu finden, ohne die Wand aufzustemmen. Da bin ich dann also zuhause.
Donnerstag habe ich dann noch meinen nächsten Termin beim Arzt wegen des Blutdrucks ( siehe oben ). Und rum um diese beiden Termine ist mein Arbeitsterminkalender nicht gerade geschrumpft.
Eigentlich erwarte ich jetzt noch so eine Hiobsbotschaft, von wegen dass alle Mitarbeiter in der Probezeit gekündigt werden müssen, oder so.

Aktuell ganz eindeutig nicht meine Zeit. Donnerstag dann vermutlich mehr, wenn ich weiß, warum der Druck steigt…

weichgekocht

Heute war der Mann des Hauses ( also ich ) eher zuhause, als die Frau und wollte daher etwas kochen.
Kein Ding, dachte ich mir, schnell nen Nudelauflauf zaubern. Schmeckt immer, kommt gut an und ist recht einfach zu machen.

Evtl. hätte ich keine Makkaroni wählen sollen, oder mehr Platz zwischen den einzelnen Nudeln lassen sollen, oder mehr Sauce machen sollen. Jedenfalls konnten wir nach den geplanten 30 Minuten Backofen noch nicht in die Nudeln beißen.

In Summe waren die Nudeln ca. 1:20 im Backofen bei ca. 190 Grad. Und was soll ich sagen? Al dente!

Aber lecker war es dennoch und für das nächste mal bin ich vorbereitet ( ich brauche ja nur hier im Blog nachschauen *g* )

arbeitgeberunfreundlich

Ich bin mal wieder etwas krank. Nicht wirklich so schlimm, wie erwartet, aber wir Männer sind ja so Heulsusen…
Jedenfalls habe ich mir wohl am Dienstag bei Training im Regen eine ordentliche Erkältung zugezogen, die sich noch nicht so richtig entscheiden kann, ob sie jetzt ausbricht, oder eben nicht.

Dazu kam dann gestern noch die trockene Luft aus dem Kino ( Horton hört ein Hu ) und schon hatte ich heute Nacht Nasenbluten. Super das!

Ansonsten fühle ich mich eigentlich recht gut. Hin und wieder hat man das Gefühl, dass der gesamte Kopf zusitzt, aber dann geht es auch schon wieder. Dank Wick MediNait scheine ich das Ganze auch im Griff zu haben.

Da ich eh Rufbereitschaft habe, kann ich auch nicht groß rausgehen, um zu feiern, daher bleibe ich mehr oder weniger zuhause unter der Decke liegen.

die alten Freunde vergessen

Heute habe ich einem meiner ganz alten Freunde eine eMail geschrieben. Damals, so vor ca. 26 Jahren begann eine super Freundschaft, die dann leider gegen 2000 unterbrochen wurde. Der Grund war mehr oder weniger eine Frauengeschichte ( gehört natürlich noch mehr zu, soll aber hier kein Seelenstrip werden ). Letztes Jahr hatten wir uns durch Zufall wieder gesehen und nur kurz gesprochen.

War irgendwie nicht mehr das selbe. Es liegt da einfach noch zu viel ungesagtes in der Luft. Und das ist einfach scheisse. So, musste jetzt gesagt werden.

Zu Weihnachten bekam ich eine eMail von ihm und habe bis heute nicht geantwortet. Zu viele Dinge haben mich total doof davon abgehalten. Soll ich, soll ich nicht, wenn nur… Total albern. Wir waren die besten Freunde. So eine Freundschaft, in der man wirklich über alles geredet hat. Und damit meine ich wirklich ALLES.

Natürlich kann man solch eine Freundschaft nicht durch ein Bier wieder auferstehen lassen, aber ich will auch nicht in 20 Jahren daran zurückdenken und vollkommen verzweifeln.

Naja, jedenfalls habe ich heute geantwortet und hoffe, dass wir uns mal treffen werden.

Und ganz in diese Stimmung passt dieses Video:

nur 1,2,3, step

HochzeitstanzDieses Bild wurde ( wie man unschwer erkennen kann ) auf unserer Hochzeitsfeier geschossen. Situation: Tanz 😉

Ich habe dieses Bild nicht ohne Grund gewählt, denn heute war unsere erste richtige Tanzstunde. In der Tanzschule in Herne haben wir vor unserer Hochzeit einen Hochzeitstanzgrundkurs gemacht und zu Weihnachten habe ich meiner Frau nun einen Grundkurs geschenkt. Ich sag es nicht gerne, aber es hat Spass gemacht.

Interessanterweise haben wir dort auch gleich noch ein Päarchen getroffen, welches wir kennen ( lange Geschichte ), so dass wir nicht nur von Fremden umgeben waren. So macht das Ganze doch auch wesentlich mehr Spass. So kann man wenigstens gemeinsam über dieses total unfähige Paar lästern…

Kennt ihr das? Man muss recht konzentriert tanzen. Wir sind ja noch Anfänger. Wenn man dabei dann sieht, wie zwei wirklich vollkommen talentfreie Tänzer stolpern, sich gegenseitig anpflaumen und auch noch neben dem Takt mitzählen, ja dann vertanzt man sich noch selbst 😉

Ich freue mich schon auf die nächsten 11 Tanzstunden. Wird bestimmt einiges zu lachen geben und in der Pause auch noch 1 Bierchen…

die Geburtstagsfeier vergessen!

Dies ist ein Beitrag extra für meine Familie in Essen. Unsere Geburtstage rücken unaufhaltsam näher und wir kommen nicht mehr drum herum, wir werden etwas feiern.

Merken: Sonntag 02.03. ab ca. 16 Uhr zu Kaffee & Kuchen
Abends gibt es dann noch lecker was vom kalten/warmen Buffet.

Da meine Frau aber nicht will, dass das hier alles ist, werde ich auch noch mal durchklingeln…

PS: Geschenke könnt Ihr uns gerne als Gutschein von dieser Sauna machen…