abgedreht

Gestern war Rosenmontag. Hammer-Party. Unter Umständen folgen dazu noch ein paar Bilder. Allerdings muss ich jetzt mal wieder zeigen, dass ich sogar handwerklich nicht total versage.

Meine Schwägerin hat nach der Karnevalsparty bei uns übernachtet. So musste sie wenigstens nicht mitten in der Nacht alleine nach Hause. Heute morgen haben wir dann zusammen gefrühstückt. So fast schon ein Katerfrühstück, allerdings ohne Kater 😉

Als meine Schwägerin dann duschen war, hörten wir im Wohnzimmer ein leises „Ich bräuchte mal Hilfe!“ aus dem Bad. War aber keinerlei Hektik in der Stimme, daher war ich weniger beunruhigt. Meine Frau ging dann mal nachsehen ( ich kann ja schlecht gucken gehen, wenn mein Schwägerin da duscht… ). Kurze Zeit später sollte ich aber doch mal schauen. Das Wasser ging nicht aus.

Das Warmwasser ließ sich einfach nicht mehr abstellen. Man könnte sogar behaupten, dass man nicht auch nur um geringsten regulieren konnte. Es floß einfach so raus. Da half nur noch der Haupthahn im Bad. Damit war dann zwar das fließende Wasser abgestellt, allerdings auch jedes andere Wasser. Also kein Duschen, Zähneputzen oder Toilettengang ohne fließende Dusche.

Temporär mag es ja eine Lösung sein, immer die Dusche laufen zu lassen, aber schon rein ökologisch sehr bedenklich.
Also habe ich alle meine handwerklichen Fähigkeiten zusammengenommen und hab die Mischbatterie ( so nennt man das doch? ) getauscht. War aber auch dringend nötig. Die Innerreien der Mischbatterie sind förmlich in sich selbst zusammengefallen.

Jetzt geht die Dusche wieder wie gewünscht. Und das einen Tag nach Rosenmontag. Ich finde, dass ich darauf durchaus stolz sein kann. Oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.